Alle Jahre wieder, nein, nicht nur die Weihnachtszeit, sondern auch der Sommer. Die warme Jahreszeit lässt uns die Jacken zu Hause lassen und an besonders heißen Tagen kämpfen wir gegen die Hitze an. Ähnlich geht es auch der Elektronik, egal ob eben PC oder, und hier sogar besonders ausgeprägt, bei Notebooks. Wenn auch die Geräte davor noch einwandfrei liefen, so laufen nun die Lüfter schneller und oftmals nicht mehr schnell genug, Abstürze oder die automatische Abschaltung durch Überhitzung sind die logische Konsequenz. Die Innentemperatur kann an heißen Tagen um mehrere 10 °C ansteigen, Dauerstress für die Elektronik, die hierdurch zumindest schneller altert; das Silizium durch Elektromigration, die Kondensatoren durch das Austrocknen des Elektrolyt. Während die Elektromigration nur bedingt vorhersagbar ist, ist dies bei Kondensatoren leichter. Ein Kondensator im Notebookbereich ist z.B. für maximal 105 °C spezifiziert, mit einer typischen Lebensdauer von 100.000 Betriebsstunden. Im Berufsalltag sind dies durchaus 50 Jahre, jedoch ist dies nur in einer Idealsituation und bei Zimmertemperatur der Fall, was im Inneren eines Notebooks nie gegeben ist. Bei 100 °C sind es dann eher 2 Jahre, wobei es in der Praxis in der Regel eher zu Auffälligkeiten wie Instabilitäten kommt, bevor der Totalausfall meist schleichend eintritt. Frisch ausgepackt und bei Zimmertemperatur läuft ein Notebook an den heißen Komponenten mit einer Temperatur von grob 50 – 60°C , jede 10 °C mehr halbiert in etwa die Lebenserwartung. Ist nun der Kühler dazu noch verdreckt, sind dies im Sommer locker 30 – 40 °C mehr, die Auswirkung ist vorstellbar und die potentielle Lebenserwartung einfache Mathematik.

Die einzige Methode hier entgegen zu wirken ist eine Innenreinigung des Gerätes, egal ob nun der PC oder eben und im besonderen beim Notebook. Wie ein PC oftmals und ein Notebook typischerweise verdreckt sind ist auf den folgenden beiden Bildern zu erkennen. Beim linken handelt es sich um einen PC-Kühler, der Lüfter demontiert um den Staub erkennen zu können, auf den rechten Bild ist ein Kühler für ein Notebook zu sehen, ebenfalls mit demontierten Lüfter. Der Teppich vor dem Kühler selbst ist nach einiger Zeit normal, dass in beiden Fällen kaum noch Luft durchdringt und somit die Konvektion nicht anregt wird, dass ist einleuchtend.

kuehler_desktop kuehler_notebook