Stand 10. August 2019:  Durch eine recht hohe Auftragslage hinken wir seit Monaten der Zeit hinterher, aber an den eher aufwendigen Arbeiten fehlt nur noch der dringende Deckenanstrich. Der Rest sind Kleinigkeiten, die wir aktuell so nach und nach in Angriff nehmen.

Stand 2. Januar 2019: Seit heute haben wir mit den Herrn Torsten Brinkmann einen neuen Mitarbeiter für unsere Elektronik-Abteilung. Herr Brinkmann wird in Zukunft vermehrt die Aufgaben von unserem Herrn Piepenbrink übernehmen, der mittlerweile Rentner ist und uns voraussichtlich nächstes oder übernächstes Jahr verlässt.

Stand 24. Oktober: Fast fertig. Die Beleuchtung ist weitestgehend umgerüstet und dank LED nun wesentlich heller als je zuvor.

Stand 3. August: Es geht voran. Die Beleuchtung wartet zwar noch auf Erneuerung, die Fenster auf neue Schriftzüge und einige Dinge müssen noch verrückt werden, aber die Ziellinie ist in Sicht. Unser Dank gilt auch den Handwerkern, die bislang sehr gute Arbeit geleistet haben. Nicht selbstverständlich in einer Zeit, wo diese kaum zeitliche Kapazitäten haben und somit auch immer unter Zeitdruck leiden.

Stand 19. Juni: Die meisten Arbeiten sind abgeschlossen, die neuen Fenster und die neue Eingangstür ist montiert, notwendiges Mauerwerk geleistet, was noch fehlt sind die Feinarbeiten wie die Malerarbeiten, die aktuell im Gange sind. Aus diesem Grund sind die Fenster aktuell mit Folie verdeckt.

Stand 8. Mai 2018: Alles neu macht der Mai! Aber zum Glück nur bedingt. Als wir 1989 vom Rosenplatz zur Meller Straße zogen ging es uns vor allem um die eigenen Parkplätze, die Auswahl an Möglichkeiten war damals arg begrenzt und der heutige Standort war ein Kompromiss, der in der gesamten Fläche eigentlich zu groß für uns war. Rund 1/3 der Fläche nutzten wir ehrlich betrachtet nie und haben nach Rücksprache mit unserer Vermieterin uns darauf einigen können, die Gesamtfläche fast zu halbieren und auf 200qm zu begrenzen. Die abgegebene Fläche hat bereits mit der Tischlerei Korte einen neuen Mieter gefunden und das Gebäude selbst wird nun seitens der Fassade und der Fenster renoviert. Dies wird noch einige Wochen dauern. Besonders die Umstellung seitens der Stromverteilung kann leider immer wieder zu Unterbrechungen im Arbeitsablauf führen, so das es zu vorübergehende Beeinträchtigungen bei der Erreichbarkeit kommen kann.

Uns kam zwischenzeitlich zu Ohren, dass es das Gerücht gibt, dass wir schließen. Dies ist nicht korrekt! Richtig ist, dass es den Umbau gibt und einige Mitarbeiter das Rentenalter erreichen bzw. erreicht haben, die Heinicke-electronic GmbH selbst wird jedoch weitergeführt!